Lisenser Villerspitze

4.000m Verfolgung auf der Bahn sind was anderes als >1.000 Hm Skitour zu gehen. Den Franz warne ich vor, dass er wohl recht warten werden muss. Die beine tun noch weh, aber am Samstag gehts nochmal ins Sellrain auf die recht selten begangene Lisenser Villerspitze.

Selten begangen und ein toller Skiberg

Oberhalb des Gasthausfalls gelegen und von den üblichen Lisenser Skibergen schon oft gesehen, gings mit Edi, Martin, der als einziger die tour kannte und Franz auf die Reise durch den zuerst dichten Waldgürtel.

Allein, wärend nicht weit entfernt die Spuren aneinanderliegen, klick: Franz Mösbauer

Bald lichtet sich der Wald und gibt den Blick frei. Dann geht es durch hochalpine Mulden abwechslungsreich zuerst auf die Südseite, dann hinauf zum Nordost Grat. Dies kann jeweils heikel sein. Hinüber zum Gipfel liegen abwärts geschichtete Granitplatten unterm Schnee. Auch das laut Literatur manchmal unangenehm…

Grat

Für die Abfahrt hätte es etwas mehr Schnee vertragen. So mancher von uns ließ etwas Kunststoff am Granit hängen.

Franz klassisch

und über den Waldgürtel breite ich den Mantel des Schweigens…

Weiter unten wirds schon recht mager; Klick: Franz Mösbauer

Weitere Infos:

Etwa 1450Hm, genaueres bei alpintouren.com Wir wählten im unteren Teil die Abfahrt entlang des Aufstiegs

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>