Jetzt gehts los

Nach fünf gemütlichen Tagen auf dem Rad ging der zweite Block mit Krafttraining am Berg zu Ende. Das fuhren wir auf dem Zeitfahrer, was an sich nicht weiter schlimm ist. Aber etwa 1:30h An- und Rückfahrt und dazu die Einheiten ergaben über 4h auf den Zeitfahrrad. Dessen Sitzposition ist nach 20 Minuten schon unangenehm und so hatten wir auch am Abend auf der Couch noch etwas von der gestrigen Ausfahrt.

Aber auch das ging vorbei und der Ruhetag sollte ja verdient werden.

Nach den Einheiten blieb noch Zeit für einen Blick zurück:

Der Soler Pass - ungewohntes Gelände für Aerolenker und Zeitfahrrad

Die Lockrufe des Sattels überhörten wir und gönnten unseren Pavian hintern noch etwas Pause.

bis wir wieder zum Lenker griffen.

Am Hauspässchen, 20 Minuten vor unserem Hotel das letzte Strecken der Wirbel…

Die Räder an den Nagel hängen

Jetzt reichts.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>